Im Programm „Lamenti Barocchi – Klagen auf hohem Niveau“ wird das im Frühbarock beliebte und in verschiedensten Zusammenhängen ausgearbeitete Motiv des Lamento – der Klage – vielseitig präsentiert. Das berühmte „Lamento d´Arianna“ von Monteverdi darf natürlich nicht fehlen – aber auch viele unbekanntere Klagelieder werden angestimmt. Gründe zum Klagen gibt es viele – wir zeigen sie alle: von der unglücklichen Liebe über die religiös motivierte Trauer bis zum Unmut darüber, einen wertvollen Gegenstand verklüngelt zu haben...
Klagen können uns berühren, unser Mitgefühl wecken, aber manchmal – aus gebührender Distanz - auch vergnügen! Und die musikalische Qualität der Kompositionen von Monteverdi, Frescobaldi, Strozzi, Cazzati u. a. ist allemal Grund für gute Laune.


C i o c c a B a r o c c a
Das Ensemble „Ciocca Barocca“ hat sich auf die Musik des 17. Jahrhunderts spezialisiert.
Ciocca Barocca“ – die „barocke Locke“ – versinnbildlicht die Verspieltheit, die Preziosität des musikalischen Ausdrucks im Frühbarock.
Wie eine Locke sich kräuselt, entspinnen sich musikalische Ideen im Wechselspiel von kompositorischer Vorgabe und historisch informierter Improvisation.
Die Mitglieder des Ensembles kennen sich seit Jahren aus der Alten-Musik-Szene und haben gemeinsam Erfahrungen gesammelt in der Gestaltung von Konzert- und Bühnenprojekten.
Das Besondere der Programme von „Ciocca Barocca“ ist die Kombination von frühbarocker Musik mit Lyrik, Prosa oder auch Aspekten der bildenden Kunst des 17. Jahrhunderts in der Absicht, vielsinnige Stimmungsbilder zu erzeugen.
So entstehen aus vielen barocken Löckchen fantasievolle Frisurengebilde, die dem Publikum die Kulturepoche des Frühbarock auf vielfältige Weise nahe bringen.

R e n a t a G r u n w a l d Sopran
Y o s h i o T a k a y a n a g i Chitarrone, Barockgitarre
C h r i s t o p h S e e h a s e Arciliuto, Barockgitarre