Im 3. DYCKBURGER KONZERT erklingen selten gespielte Solowerke für Traversflöte mit Kompositionen von u.a. Jacques Martin Hotteterre-Le Romain, Michel Blavet, Francois Couperin, Georg Philipp Telemann und Johann Sebastian Bach.
Obwohl nur eine Melodie erklingt, verbergen sich in den langen Phrasen doch auch polyphone Elemente, so dass der Solist sozusagen mit sich selber im Duett zu spielen scheint.
Hierbei geht der Erkrather Traversflötist Ikutaro Igarashi in diesen kontrastreichen, „atemlosen“ Phrasen manchmal bis fast an die Grenze des physikalisch Machbaren. So sind seine Interpretationen immer spannend und wirken doch, durch den gleichmäßigen Atemfluss, beruhigend.

Ort: DYCKBURG KIRCHE St. Mariä Himmelfahrt,
Dyckburgstraße 220, 48157 Münster
Zeit: Sonntag, 10. April, 17:00 Uhr
Eintritt frei – Spende erbeten