C a p p e l l a E n s c h e d e B a r o k
Aartje Disberg, Isa Berix  - sopraan
Baukje Toren, Minou Tuijp - alt
Henk Stoeten, Jan Kruisselbrink - tenor
Eddy van Binsbergen, Jurriaan Poesse – bas

 Jeanet Bosch  - artistiek leider
In 2016 hat sich das Ensemble „Cappella Enschede Barock“ gegründet im Zusammenhang mit der Aufführung der doppelchörigen Motetten von J.S. Bach. Die Sängerinnen und Sänger haben alle langjährige Chorerfahrung und die meisten von ihnen sind als professionelle Musiker tätig.
Inzwischen hat das Ensemble verschiedene Programme gesungen mit vokaler Musik aus der Barock-Zeit und war zu Gast in diversen Kirchen in den Niederlanden und in Deutschland. Im letzten Jahr ist ein außergewöhnliches Programm entstanden zum Thema Liebe. Liebe in all ihren Facetten kam zum Klingen in Werken aus einem sehr breiten Spektrum an Stilperioden und Komponisten: von der Gregorianik bis hin zum 21. Jahrhundert, von H. Purcell und C. Monteverdi bis O. Gjeilo und D. Lang.
Für das Konzert in Münster hat sich der Chor um seine Chorleiterin Jeanet Bosch wieder etwas Besonderes ausgedacht: die SängerInnen werden in verschiedenen Besetzungen von Duett bis 8stimmig zu hören sein in einem abwechslungsreichen Programm von Werken der Renaissance bis zur Gegenwart.
 
Die Dirigentin des Ensembles, Jeanet Bosch, ist ebenfalls Cembalistin. Sie studierte am Conservatorium von Enschede und Amsterdam u.a. bei Remy Syrier und Jacques Ogg (Cembalo) und bei Daniel Reuss, Paul van Nevel und Hans van den Hombergh (Chorleitung). Neben der Arbeit mit ihren (Erwachsenen-)Chören hat sie in Enschede eine eigene Chorschule gegründet für das fundamentierte Singen mit Kindern und Jugendlichen.


Christiane Frickenstein - Blockflöten

Hildegard Hagemann - Blockflöten
Clemens Krause – Cembalo
Gisela Uhlen-Tuyala - Viola da Gamba


Der Name des Ensembles Les Joyeux, deutet auf die klangfrohe und virtuose Interpretation der Kammermusik des Barock hin, die sowohl in Originalbesetzung als auch in Adaptionen zu hören ist.
Alle Mitglieder des Ensembles verfügen neben einem Studium ihrer jeweiligen Instrumentalfächer über spezielle Kenntnisse in historischer Aufführungspraxis. Gleichzeitig bereichern Konzerterfahrungen in ganz unterschiedlichen Ensembles und Orchestern ihr Spiel. Neben Konzertprogrammen mit Länderschwerpunkten wie Musik aus England, Deutschland oder den Niederlanden wurden auch thematische Programme wie z.B. Werke von Komponistinnen oder jüdischer Komponisten des Barock erarbeitet. Zeitgenössische Musik mit Bezug auf die unterschiedlichen Themenschwerpunkte erweitern die Programme.



P R O G R A M M
Claudio Monteverdi 1567 - 1643
Lamento della ninfa

Johann Sebastian Bach 1685 -1750
Jesu, meine Freude

Claudio Monteverdi
Lamento della ninfa / Amor

Claudio Monteverdi / & Henk Stoeten
Hor che’l ciel e la terra
 
Isabella Leonarda 1620 - 1704
Sonata prima op.16
Allegro-Largo-Aria-Adagio-Vivace

Henry Purcell 1659 -1695
O dive custos

Claudio Monteverdi
Laudate Dominum
~~~
Johann Sebastian Bach
Lobet den Herrn 
 

KONZERTVORSCHAU 2018
1. Juli
Banquetto musicale a due
J. Dowland, F. Schubert, T. Campion, W.A. Mozart u.a.
Barbara Willimek, - Alt / Traversflöte
Martin Junge – Laute
2. September
Concert Royale

Convivium musicum Gelsenkirchen
Hagen-Goar  Bornmann - Flöte, Gesang
Heike Sierks – Viola da Gamba
Ingo Negwer – Chitarrone
7. Oktober
"Verwandtschaften“
Claviermusik nicht nur von Vätern und Söhnen
Sigrun Stephan – Clavichord
25. November
Glasmusik
Martin Hilmer - Glasharfe
Johannes Sundrup - Lichtinstallation
Gisela Uhlen-Tuyala -Gambe
9. Dezember
Weihnachtskonzert

Kornblum Familie
Florin – Harfen
Andolin - Gamben
Ronald Blum - verschiedene Instrumente 



Liebe Freunde der 
DYCKBURGER KONZERTE
Vielen Dank für Ihren Besuch des Konzertes.
Ein begeistertes Publikum ist das Wichtigste für uns Musiker.

Sie können aber auch einen Betrag auf das 
Konto "Freunde DYCKBURGER KONZERTE" überweisen.
(Die Kontonummer steht auf dem Programmzettel des jeweiligen Konzertes)
Jeder Spendenbeitrag zur Finanzierung

der Konzerte ist willkommen.
Ihre
Gisela Uhlen-Tuyala

Kontakt: Gisela Uhlen-Tuyala Tel. 0251/861808; uhlen-tuyala@t-online.de